Categories
Blogging

Handball-Regeln

Ball, Volleyball, Handball, Training, Goal, Hall

Die Ursprünge des Handballs lassen sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen, aber 1906 wurden die Regeln des modernen Handballs erstmals in Dänemark aufgestellt. Das Spiel ist in Nord- und Osteuropa sehr beliebt, wird aber auf der ganzen Welt gespielt.

Der Dachverband des Spiels ist der Internationale Handballverband, der auch die Weltmeisterschaften organisiert. Man geht davon aus, dass es heute rund 19 Millionen Handballspieler auf der Welt gibt.

Handball wird traditionell in der Halle gespielt, aber es gab auch Varianten wie Feld- und Strandhandball, die im Freien gespielt wurden.

Gegenstand des Spiels

Das Ziel des Handballs ist es, mehr Punkte zu erzielen als der Gegner.

Ein Handballspiel dauert regulär 60 Minuten. Diese ist in zwei Perioden von je 30 Minuten mit einem Intervall von 15 Minuten aufgeteilt. Für jüngere Spieler kann die Periodendauer auf 20 Minuten reduziert werden.

Spieler & Ausrüstung

Bei den Standardhandballspielen sind 7 Spieler auf jeder Seite, sechs Außenfeldspieler und ein Torwart vertreten. Eine Mannschaft hat außerdem 7 Auswechselspieler, die rollierend und ohne Benachrichtigung des Schiedsrichters eingesetzt werden können.

Um jeden Torraum gibt es einen halbkreisförmigen Bereich, der manchmal auch als Knick oder Zone bezeichnet wird. Es gibt auch eine gestrichelte Halbkreislinie, die 9 Meter vom Tor entfernt liegt, die die Freiwurflinie ist.

Der Ball muss aus Leder oder synthetischem Material bestehen und so groß sein, dass er in die Hand eines Spielers passt. Das bedeutet, dass es drei vorgeschriebene Größen für den Handball gibt. Eine für über 8 Jahre, bei der der Ball einen Umfang von 50-52 cm hat, eine II für Frauen und Männer im Alter von 12 bis 16 Jahren, bei der der Ball einen Umfang von 54-56 cm hat und eine III für Männer ab 16 Jahren mit einem Umfang von 58-60 cm.

Ein Handballspiel kann mit einem Spielfeld, zwei Toren und einem Ball gespielt werden. Bei offiziellen Spielen werden die Mannschaften in Uniformen gespielt.

Die Sechs-Meter-Linie – Kein Handballspieler darf sich im Torraum aufhalten. Ausnahmen sind nach einem Schuss auf das Tor, wenn der Spieler in den Bereich springt und den Ball vor der Landung im Torraum schießt.

Laufen” – Wenn ein Handballspieler mehr als drei Schritte macht, ohne zu dribbeln, oder den Ball länger als 3 Sekunden hält, ohne ihn aufprallen zu lassen, zu schießen oder zu passen, dann gilt das als “Laufen” und der Ballbesitz ist verloren.

Doppeltes Dribbling” – Ein Handballspieler kann den Ball nicht annehmen und auf ihn aufprallen lassen, dann den Ball halten und wieder auf ihn aufprallen lassen. Dies wird als “Doppel-Dribble” bezeichnet und ist regelwidrig.

Kicken” – Handballspieler dürfen den Ball nicht kicken. Berührt der Ball den Fuß, so wird der Ballbesitz an den Gegner vergeben.

Handball-Fouls – Beim Handball ist kein Stolpern, Schieben, Schlagen, Clinchen, Laden oder Halten erlaubt.

Einwürfe – Diese werden vergeben, nachdem der Ball eine Seitenlinie überquert hat. Sie werden von der Seite ausgeführt, die den Ball zuletzt nicht berührt hat, wobei der Spieler einen Fuß auf die Linie setzt, auf der der Ball ausgegangen ist, und ihn zurück in die Spielfläche spielt.

Ecken – Eine Ecke wird von der angreifenden Seite ausgeführt, wenn ein Verteidiger den Ball über die Torlinie geschlagen hat. Der Spieler stellt einen Fuß auf die Ecke der Seitenlinie und der Torlinie und gibt den Ball ins Tor.

Torwürfe – Dies geschieht, wenn der Ball von einem Torhüter abprallt und die Torlinie überquert. Der Torhüter führt den Wurf dann aus seinem eigenen Bereich aus.